Energetische Dachsanierung

Energetische Dachsanierung mit Schädlingsbekämpfung des Dachstuhls an einem 11 Familen Haus in Bremen Hastedt

Beschädigter Dachsparren

Beschädigter Dachsparren

Eine Fassadendämmung im Mai 2013 brachte es ans Licht.

Im Zuge der Arbeiten am Giebel wurde am Ortgang des Dachstuhls eine Bauteilöffnung veranlasst, der Zustand des ersten Sparrens versetzte unseren technischen Mitarbeiter in höchste Alarmbereitschaft.

Ein von der JHG Immobilienverwaltung umgehend  eingeschalteter Gutachter bestätigte den schlimmen Verdacht, im Holz saß ein Holzbock.

Mehrere Generationen dieses Insektes haben das Konstruktionsholz bereits stark geschädigt. Der betroffene Sparren befand sich auf der Südseite des Hauses, das ist typisch für den Holzbock. Er spürt gern die warmen Holzzonen im Gebäude auf und breitet sich in den Hohlräumen aus.

„Erst wenn du vor so einem Problem stehst, kannst du prüfen, was dein WEG Verwalter  wirklich taugt“ – in diesem Punkt sind sich die Eigentümer von Anfang an einig gewesen.

Eine akute Einsturzgefahr bestand zum Glück nicht, dennoch wurde eine Sanierung bis spätestens Herbst 2014 vorgegeben. Da vom aktiven Befall auszugehen war, musste das Bauamt verständigt werden. Spätestens ab dann arbeitete die Zeit gegen uns.
Die außerordentlichen Versammlungen und Begehungen vor Ort folgten in kurzen Zeitabständen. Bis Herbst stand das Sanierungskonzept fest, bis Jahresende war die Finanzierung gesichert, der Auftrag mit dem Dachdecker- Meisterbetrieb Stallkamp endverhandelt. Sobald die Witterung im  April beständig war, ging es los.

Architekt Christian Lauckner

Architekt Christian Lauckner

Von den besetzen Hohlräumen kann sich der Holzbock praktisch unbegrenzt ausbreiten, das Ausmaß des Befalls ist erst zu erkennen, wenn das gesamte Dach abgedeckt ist. Umso wichtiger in einem solchen Fall ist die Feinsteuerung aller Arbeiten vor Ort. Unser Architekt Christian Lauckner hat diese Maßnahme von Anfang bis Ende persönlich betreut.

Innerhalb von 8 Wochen einschließlich der Abrissarbeiten wurde der gesamte Dachstuhl Bohrlochimprägniert  und Oberflächenimprägniert. Alle Sparren wurden statisch ertüchtigt und das gesamte Dach nach neusten energetischen Anforderungen gedämmt.

Dachüberstände wurden zum Schutz des Hauses verbreitert, und neu verkleidet.

JHG neue Dachüberstände

verbreiterte Dachüberstände

Dachsanierung JHG

Das sanierte Dach

JHG Dachsanierung

„Es war eine starke Teamarbeit“- freut sich die Geschäftsführerin der

JHG Grundstücksverwaltung GmbH, Renate Jaczminski.

Mein Dank geht an alle Wohnungseigentümer, an unseren Architekten Christian Lauckner und an die  Sachbearbeiterin, Ingeborg Behrens.

Und last but not least an das großartige Stallkampteam, hoch die Dachdeckerkunst.